Schachpause

In diesem Blog-Artikel erfährt Ihr Kind, was man nach einer Schachpause machen sollte.

By JULIAN STEIN

In dem heutigen Blog erkläre ich, wie man nach einer Schachpause wieder fit in Schach wird. Manchmal braucht man eine Pause oder man macht sie ungewollt. Auch bei mir war das der Fall. Jedoch gillt es dann, nicht aufzugeben, sondern wieder einzusteigen. 

Und das funktioniert so: Wichtig ist es langsam einzusteigen und sich nicht zu kritisieren, wenn man etwas vergessen hat, denn dann macht das Training keinen Spaß. 

Am Anfang sollte man auf jeden Fall so viele Taktikaufgaben lösen, wie es geht. Eine Taktikaufgabe ist einfach eine Aufgabe, bei der man versucht, die besten Züge für eine bestimmte Seite, zu finden. Es gibt reichlich davon im Internet, einfach nach “Taktikaufgaben Schach” suchen. 

Desweiteren ist es wichtig, wieder mit dem Spielen anzufangen, entweder Online auf einer Seite wie lichess.org oder einfach Zuhause mit der Familie, sowie Freunden. 

Wenn dies eine Woche gemacht wurde, kann dann wieder mit dem richtigen Training und der ganzen Theorie angefangen werden.

Ich hoffe dieser Blog-Beitrag hilft ihrem Kind weiter.

 Julian Stein

Savielly Tartakower

“Noch nie hat jemand eine Schachpartie durch Aufgeben gewonnen”